Dienstag, 1. April 2014

Rückmeldung :-)

Liebe Leute!

Auf Grund der Fragen nach meinem Befinden, wollte ich mich kurz melden.

Mir geht es soweit ganz gut.
Ich habe festgestellt, dass ich mich durch Basti sehr weiter entwickelt habe und mich im positiven Sinne verändert habe. Somit ist Basti zu einem Teil meiner Persönlichkeit geworden, was auch für immer und ewig so bleiben wird.
Es macht mich sehr glücklich, wenn ich mich an all die wunderschönen Momente zurück erinnere, die wir zusammen erleben durften. Das gibt mir sehr viel Karft, und die Erinnerungen werde ich ja auch nie mehr verlieren.
Mir hätte nichts Besseres passieren können, und ich kann wirklich sagen, dass es bisher die schönsten vier Jahren meines Lebens waren, wofür ich unglaublich dankbar bin :-)
Basti hat mich auch sehr gut auf die Zeit nach seinem Tod vorbereitet, was mir jetzt hilft.

Des Weiteren habe ich seit zwei Wochen eine neue Arbeitsstelle. Ich arbeite jetzt als Physiotherapeutin in einer orthopädischen Rehabilitationsklinik in Bonn, wo es mir sehr gut gefällt und wo ich mich auch wohl fühle. Dieser Neuanfang tut mir wirklich gut :-)

Und dann wollte ich euch noch mitteilen, dass Basti und ich ja im letzten Jahr an einer Radio-Dokumentation teilgenommen haben. Eine Freundin von uns, die beim "Domradio" in Köln arbeitet, hatte uns ja wieder begleitet und uns interviewed.
Die Reportage nennt sich "Sternzeit" und ist gerade in den letzten Zügen der Bearbeitung. Einen konkreten Sendetermin gibt es noch nicht, aber sobald dieser feststeht, werde ich euch diesen natürlich mitteilen :-)

Liebste Grüße, eure Katha

Kommentare:

  1. Hallo liebe Katha, es ist schön, dass du nach vorne schaust und dein Leben weiterhin so gut im Griff hast. Du machst das genau richtig und Baddy freut sich sicher sehr für dich. Ich wünsche dir bei deiner neuen Arbeitsstelle alles Gute. Sei weiterhin so positiv.

    Viele Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katha!

    Das freut mich sehr, dass es Dir soweit ganz gut geht und Du positiv in die Zukunft schaust.

    Ich finde auch, dass Du das ganz prima machst und Basti ist sicher total stolz auf Dich wie klasse Du alles hinbekommst.

    Für Deine neue Arbeitsstelle wünsche ich Dir alles Gute und dass Du Dich da weiter so wohl fühlst.

    Ich wünsch Dir einfach alles Gute und genieß das tolle Wetter hier in Bonn! Im Moment isses ja richtig schön.

    Ganz viele liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Katha, ich finde, Du klingst gut. Deine Sicht auf die Dinge bewundere ich; Basti hatte großes Glück mit Dir, Du aber umgekehrt allem Anschein nach auch mit ihm. Dass Ihr diese wichtige Zeit gemeinsam bewältigt habt, zeigt, wie groß Eure Liebe war und ist. Ich bewundere Dich für Deine Einstellung zum Leben und wünsche Dir weiterhin alles erdenklich Gute!

    Finja

    AntwortenLöschen
  4. Trauerst du überhaupt oder gehts bei dir nach dem Motto weiter: Die welt dreht sich weiter?
    So klingts, als ob es dir vollkommen egal ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt krass....ist Dir bewusst wie Dein Kommentar ankommt? Ich denke nicht, dass es irgendjemandem zusteht darüber zu urteilen.

      Löschen
    2. Zu dem Kommentar vom 13.04.14 fehlen mir fast die Worte. Was bist du eigentlich für eine Arschgeige, dir so ein Urteil zu erlauben. Nur ganz wenigen Menschen steht es zu, ein Urteil über Katharina zu fällen. In diesem Sinne
      Wolfgang ( Vater von Basti )

      Löschen
  5. Man kann nur dann urteilen wenn man selber vier jahre Leiden hinter sich hat und durch
    Höhen und Tiefen musste,immer die kleine Hoffnung die dann doch nicht war.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab mein Verlobten nach 3 Jahren Krebs verloren und hab es weder ins Internet getragen, noch sofort danach einen neuen Job angenommen oder bin umgezogen. Ich war zu nichts fähig - das ist trauer,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. das ist aber dein problem. jeder muss das tun was er für richtig hält, oder ihm gut tut. leben und leben lassen. und ja - die welt dreht sich ohne geliebte menschen die uns verlassen haben auch weiter, und die wollen sicher nicht dass man sich auf ewig vergräbt, missmutig und verbissen wird und somit anderen auch kein glück mehr gönnt.

      Löschen
  7. Hallo Katha,
    Ich finde es unglaublich stark, wie positiv du bist! Wie es sich anhört versinkst Du nicht in deiner Trauer, sondern ziehst die positiven Dinge aus fett Zeit mit Basti. Das zeigt mal wieder deine Stärke und bewundernswerte Persönlichkeit!
    Ich wünsche dir weiterhin alles alles Gute und das es weiter so positiv bleibt!
    LG Tanja in unbekannter Weise

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Katha, ich habe mich sehr gefreut, von Dir zu lesen!
    Dass jeder Mensch auf seine persönliche Art trauert, wissen wir (fast) alle.....

    Ich stelle mir vor, dass Du in Deinem Beruf auch mit vielen Patienten/innen zu tun hast, die Schmerzen haben und hoffen, durch die Reha wieder bewegungsfähiger zu werden. Ich stelle mir auch vor, dass Du mit Deiner Erfahrung, mit diesen Patienten besonders feinfühlig arbeitest und umgehst.
    Basti hat hier ja auch immer wieder geschrieben, wie ihr "gearbeitet" habt und wie gut das für ihn war.
    Liebe Katha, werde die Dokumentatation vom Domradio bald hören; sei herzlich gegrüsst und ermuntert von Betina




    AntwortenLöschen
  9. Liebe Katha, es ist schon faszinierend, wie tapfer und wunderbar du - Gott sei Dank - deinen Weg findest (darum kann mancher dich offensichtlich beneiden). Jeder von uns, der Basti gern hatte, kann nur froh sein oder wieder werden, weil er durch dich doch in gewisser Weise weiterlebt - wie du es so rührend und trefflich beschrieben hast. Ich danke dir für deine Offenheit und wünsche dir weiter (so) das Beste, von Herzen Bettina

    AntwortenLöschen
  10. Basti!!! Halbzeit! Maaan, ich bin jetzt nur ins Internet um Dich zu bitten von oben zu helfen!!!
    Komm mein Freund, das müssen wir jetzt packen!

    AntwortenLöschen